Pressemitteilungen

Unterstützung für Helferinnen

Der Soroptimist Club Tübingen spendet 5.500 Euro für die Ausbildung von Frauen, die traumatisierten Menschen im Libanon helfen.

Tübingen/ Beirut (kok). Rund ein halbes Jahr ist die Explosion im Hafen von Beirut mittlerweile her. Sie kostete 220 Menschen das Leben und machte laut UN-Schätzungen 300.000 Menschen obdachlos. Viele, die die Explosion miterlebt haben, wurden traumatisiert. Die Hilfen des Staates fehlen bis heute, was auch an der seit Jahren andauernden politischen Krise des Landes liegt. Der Soroptimist Club Tübingen, Teil von Soroptimist International – einer der weltweit größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement – spendete nun 5.500 Euro an die interkulturelle Begegnungsstätte „Dar Assalam“ bei Beirut, die viele der damals obdachlos gewordene Frauen aufgenommen und sie mit Lebens- und Hygienemitteln versorgt hat. Mit der Spende sollen seitens des Begegnungszentrums organisierte Fortbildungen von Sozialarbeiterinnen, Erzieherinnen und Psychologinnen im Umgang mit traumatisierten Menschen finanziert werden.

„Als wir damals von der Detonation im Hafen und deren Folgen hörten, kam in unserem Club sofort der Gedanke auf zu helfen“, so Ulrike Sander, Pastpräsidentin des Tübinger Soroptimist Clubs. Die Clubmitglieder legten zusammen und konnten nun in der vergangenen Woche ihre Spende an die Begegnungsstätte Dar Assalam im Libanon überweisen.

Die Frauen, die bisher durch die Begegnungsstätte fortgebildet wurden, arbeiten unter anderem in den palästinensischen Flüchtlingslagern im Libanon und sind dort auch mit Flüchtlingen aus dem syrischen Bürgerkrieg konfrontiert. Andere sind in Gruppen engagiert, die versuchen Frauen vor Gewalt zu schützen oder die dabei helfen, von der Explosion im Beiruter Hafen betroffene Frauen in ihrer schwierigen Situation psychisch zu stabilisieren. Ab Herbst 2021 will die Begegnungsstätte mit der nächsten Fortbildungsgruppe beginnen, die mit Unterstützung der Spende des Soroptimist Clubs Tübingen finanziert werden soll. Im Anschluss an die Fortbildung erhalten die Teilnehmerinnen sogar ein Zertifikat. Ausgestellt von der interkulturellen Begegnungsstätte Dar Assalam in Zusammenarbeit mit der Hochschule für soziale Arbeit in Ludwigsburg. „Wir freuen uns,  den zukünftigen Helferinnen auf diese Weise helfen zu können“, so Pastpräsidentin Ulrike Sander vom Soroptimist Club Tübingen.

Adventsmarkt 2020

Kauf dich und andere glücklich

Sinnlos einkaufen war gestern: Wer sich am kommenden Samstag am Adventsmarktstand des Soroptimist Club Tübingen mit Produkten für die Weihnachts- und Vorweihnachtszeit eindeckt, unterstützt dadurch regionale und internationale Projekte mit sozialem Ansatz.

Tübingen (kok). Der Soroptimist Club Tübingen  – ein Serviceclub berufstätiger Frauen und Teil des international wirkenden Netzwerks Soroptimist International – pflegt seit vielen Jahren die Tradition, am Samstag vor dem Beginn der Adventszeit hochwertige Produkte aus eigener Herstellung zu verkaufen. Der Erlös kommt sozialen Projekten in der Region, aber auch solchen weltweit zugute. Von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr bieten die Soroptimistinnen am kommenden Samstag, den 28. November 2020, in der Fußgängerzone am Nonnenhaus Nahrung für Körper und Geist: Leckere Fruchtaufstriche, Elisenlebkuchen, Sirup und außerdem wertvolle Exemplare aus der limited edition des Buches „Wir aber gingen so“ der Tübinger Autorin und Soroptimistin Karin Kontny werden zum Kauf angeboten.

Unterstützt werden mit dem Erlös u.a. die Kulturpatenschaften, durch die der Club gemeinsam mit dem LTT seit über zehn Jahren Theater-, Konzert- und Museumsbesuche für 8- bis 12-jährige Kinder aus Tübingen und Umgebung ermöglicht, die sonst keinen Zugang zu diesen Bereichen hätten. Außerdem gefördert werden u.a. die Tübinger Regionalstelle des refugio e.V. Stuttgart (dolmetschergestützte psychosoziale Beratung und psychotherapeutische Behandlung von traumatisierten Flüchtlingen, Folterüberlebenden und ihren Angehörigen) sowie die Ausbildung zweier Mädchen im Schulprojekt „Talita Kumi“ in Palästina. Der Einkauf am Soroptimist-Adventsstand sorgt damit also nicht nur für das eigene Glück, sondern auch für das anderer Menschen.

Soroptimist International ist der weltweit größte Service-Club berufstätiger Frauen mit fast 100.000 Mitgliedern in über 3.000 Clubs. Die Mitglieder setzen sich auf der Basis internationaler Verständigung und Freundschaft für die Verbesserung der Stellung der Frau, hohe ethische Werte, Menschenrechte und Frieden ein.

 

Mehr Informationen zum Tübinger SI-Club unter: https://clubtuebingen.soroptimist.de/home/

 

Allgemeine Informationen zu Soroptimist Deutschland unter:

www.soroptimist.de


Top